» Home

Herzlich Willkommen auf der Homepage unseres Vereins!

Aktuelle Nachrichten

Keine Artikel in dieser Ansicht.

Aktuelle Veranstaltungen

Samstag, 28. Mai 2022

SV Wendessen Herren II gegen SG Denkte/Wittmar

28. Mai 2022 ab 17:00 Uhr

Kategorie: Verein, Fussball

Sonntag, 29. Mai 2022

SV Wendessen Damen gegen FC Broistedt II

29. Mai 2022 ab 13:00 Uhr

Kategorie: Verein, Fussball

Mittwoch, 01. Juni 2022

Stammtisch

[mehr]

Kategorie: Verein



15.05.2022

Wachwechsel im SV Wendessen bei den Finanzen

Ab sofort führt Hanna Hintze das Zepter bei den Finanzen. Neu in den geschäftsführenden Vorstand wurde die Fußballerin Nina Goldbach gewählt. Nach 28 Jahren Tätigkeit als 1. Kassenwart tritt Lothar Krüger nicht mehr an. Thomas Rettberg hat mit Lennart Meinberg einen Nachfolger. Auf die scheidende Leiterin der Gymnastikgruppe Gudrun Reimann folgt nun Karlheinz Bock. Eine Palastrevolution blieb gänzlich aus

Ganz im Zeichen vieler Ehrungen und Neuwahlen stand die Jahreshauptversammlung im quirligen Breitensportverein. Den Berichten des alten und neuen 1. Vorsitzenden Max Ludwig und den Spartenleitern war leider schnell zu entnehmen, dass die Aktivitäten nicht vor der Pandemie verschont blieben. Allein die Tischtennis-Abteilung meldete im Jugendbereich einen kleinen Mitgliederzuwachs. Marc Both, Vorsitzender der Sportjugend im KSB Wolfenbüttel, zeichnet seit dem letzten Jahr für die dynamische Gruppe verantwortlich.

Der scheidende Fußball-Obmann Thomas Rettberg war voll des Lobes an die Damenmannschaften. Beide stehen in den jeweiligen Ligen auf vorderen Plätzen und sind im Pokalwettbewerb im Halbfinale. Der Aufstieg der 1.Damen in die Oberliga ist nicht mehr unwahrscheinlich, so Rettberg.

Am 15.April 1994 hatte Lothar Krüger die Kassengewalt im SV Wendessen übernommen. Vorher war er 10 Jahre als Abteilungsleiter der Tänzer erfolgreich tätig. In 28 Jahren hat er wie kein anderer seinen Stempel dem SV Wendessen aufgedrückt. Ob defekte Toilette, Dacheindeckung vom Grillstand, neue Sportgeräte, „Lothar“ hatte für vieles eine Lösung und mischte überall mit. Max Ludwig dankte dem 87jährigen für seinen unermüdlichen Einsatz und stellt launig fest, einen „Lothar“ können wir nicht mehr ehren, er hat schon sämtliche Auszeichnungen. Also blieb es zunächst beim Präsentkorb und der Bitte, dem Verein als Beisitzer weiterhin zur Verfügung zu stehen.

20 Jahre war Gudrun Reimann federführend in der Gymnastikgruppe. Diese umfasst die Damengymnastik, fit & fun, präventive Rücken- und Wirbelsäulen-Gymnastik sowie die Aerobic. Über die Jahre konnte sie immer wieder wechselnde Gesichter begrüßen. Der Verein sei „Gudrun“ sehr dankbar für so viel ehrenamtliches Engagement, ließ sich der 1.Vorsitzende entlocken.

Traurige Gesichter bei den Kickern. Nach erfolgreichen 12 Jahren als Leiter der Fußball-Abteilung zieht sich Thomas Rettberg zurück. Ein Mann, ohne den man sich den Fußballplatz nicht vorstellen mag. Sein gutes Verhältnis zu den Mannschaften, sein Ideenreichtum - insbesondere wenn es um Gelder regenerieren ging (er war der bisher Beste Eintrittskassierer) bis hin zur Einfädelung eines Sponsors für den Sportplatznamen - „Retti“ lebt für den SV Wendessen. Natürlich konnte er auch einen Nachfolger präsentieren. Lennart Meinberg wird ab Juli das Erbe antreten. Rettberg wird dem Förderverein nach eigenen Worten aber weiterhin vorstehen.

Mit launigen Worten und der Eintrittskarte in der Hand - einem weißen Umschlag mit Barem - dankte der Ortsbürgermeister Andreas Rink den ehrenamtlichen Helfern und Vorstandsmitgliedern für ihr Engagement. Viel Arbeit wird im Hintergrund für das Gemeinwohl geleistet und oftmals wenig gewürdigt. Er selbst freue sich, als noch neuer Ortsbürgermeister, beim mitgliederstärkstem Verein im Dorf seine erste JHV zu besuchen. Im Namen des Ortsrats wies er auf die 850-Jahr-Feier im Juli hin und wünschte insbesondere der vor dem Aufstieg in die Fußballoberliga stehenden Damenmannschaft viel Glück und Erfolg.

Ehrungen für die Vereins-Zugehörigkeit:
50 Jahre:        Bernd Bembe, Ralf Hintze
25 Jahre:        Karl-Heinz Symanzik, Christian Schwieger
10 Jahre:        Petra Schliephake, Kornelia Wandtke, Laia Comas Gàrriz,
Yannic Scharrenbroich, Maximilian Pötschke, Alexander Benub,Gina Berger, Frederik Dippe, Thomas Pöttgießer

Lothar Krüger, Max Ludwig, Hanna Hintze
Janik Scharrenbroich, Gina Berger, Max Ludwig, Bernd Bembe, Rolf Hintze (v.l.n.r.)

Vereinsmeisterschaft vom Tischtennis

Traditionell wurde am 1. Mai mal wieder die Vereinsmeisterschaft in Salzdahlum durchgeführt. Es haben sich in der Früh 9 Teilnehmer an die Tische begeben. Nach der Begrüßung durch den Abteilungsleiter Detlef Grümpel wurden die Spielbegegnungen bekannt gegeben.

Gespielt wurde an vier Tischen im System Jeder gegen Jeden. Viele spannende und überraschende Begegnungen sorgten auch bei den Zuschauern für Begeisterung.

Nach etwas über drei Stunden stand der diesjährige Vereinsmeister fest. Die Siegerehrung haben die beiden Abteilungsleiter Marc Both (SV Wendessen) und Detlef Grümpel (MTV Salzdahlum) übernommen.

Mit Freude konnten sie Magnus Rohm dieses Jahr zum Sieg beglückwünschen. Den zweiten Platz erreichte Jannik Hüttig und Dritter wurde Stefan Wittmann.

Im Anschluss haben es sich die Teilnehmer noch auf dem Salzdahlumer Maifest gutgehen lassen.


nominiert als Vereinsheldin / Vereinsheld 2021

Warum ist dein/e Vereinsheld/in ein Vorbild?

Stefan Wittmann ist seit Jahren aktives und engagiertes Mitglied der Abteilung Tischtennis. Dies stellt er auch als Mannschaftsführer der 1. Mannschaft unter Beweis. Für diese Abteilung ist er ein starkes Bindeglied, der die Spieler beisammen und bei Laune hält. Er ist angesichts von Können & Erfahrung stets Ansprechpartner für alle Spieler. Auch für die Jugendabteilung stellt er in der schwierigen Coronalage Zeit, Kraft und Engagement zur Verfügung und übernimmt in Vertretung das Training, damit die Kinder auch weiterhin wöchentlich zusammen kommen und spielen können.


Bericht über den Regionspokal und Bezirkspokal Herren D

In der Endrunde des Regionspokals Herren D durfte die 1. Herren der SG Wendessen/Salzdahlum in Braunschweig beim TTC Magni III antreten. In der Aufstellung Jannik Hüttig, Frank Gröpler und Stefan Wittmann, sowie dem Doppel Hüttig/Gröpler sicherte sich die SG Wendessen/Salzdalum in einer äußerst ausgeglichenen Partie den Sieg mit 4:3 und 13:11 Sätzen. Ausschlaggebend war nebem dem fehlerfreiem Auftritt von Frank Gröpler (3:1 und 3:0) auch das eingespielte Stammdoppel Hüttig/Gröpler, die mit einem klaren 3:0-Sieg die Spielgemeinschaft zum zwischenzeitlichen 2:2-Ausgleich und damit wieder ins Rennen brachte brachte. Im letzten Einzel setzte Wittmann mit 3:1 den Endpunkt zum 4:3-Sieg im Regionspokal.

Der knappe Sieg gegen den TTC Magni sicherte der SG die Teilnahme an der Endrunde im Bezirkspokal Herren D, welche am 10.04.2022 in Helmstedt ausgetragen wurde. Dort warteten die nach TTR-Werten favorisierten Gegner vom TSV Germania Helmstedt II und die nach Papierform etwas schwächer eingeschätzte Mannschaft vom TSV Jühne. An diesem vorgegebenem Termin musste die SG diesmal sowohl auf Manuel Riedinger als auch auf Frank Gröpler verzichten, die beiden Spieler mit dem höchsten TTR-Wert der SG. Somit war neben Jannik Hüttig auch wieder Stefan Wittmann und diesmal Magnus Rohm mit von der Partie.  Die Auslosung ergab dass die SG Wendessen/Salzdahlum zuerst gegen Germania Helmstedt antreten musste. Nachdem sowohl Hüttig (3:0) als auch Rohm (3:1) ihre Einzel souverän nach Hause brachten, musste Wittmann (1:3) den ersten Punkt abgeben. Da die SG in dieser Aufstellung kein eingespielte Doppelpaarung aufweisen konnte, blieb im anschließenden Doppel eher die Außenseiterrolle. Und so kam es auch, dass das Doppel Hüttig/Rohm mit 3:0 verloren ging. Beim Stand von 2:2 mussten also in den verbleibenden drei Einzel noch 2 Siege her um als Sieger vom Platz zu gehen. Hüttig verlor gegen die Nummer 1 des TSV Germania mit 0:3. Dafür behielten sowohl Rohm als auch Wittmann in den letzten Einzeln die Oberhand mit jeweils 3:1. Somit fiel das enge Spiel mit 4:3 und 13:12 Sätzen (247:242 Punkten) zugunsten der Spielgemeinschaft aus.

Gleich im Anschluss musste gegen die ausgeruhte Mannschaft des TSV Jühne angetreten werden. Und obwohl die SG Wendessen/Salzdalum hier favorisiert war, tat man sich schwer um in die Partie rein zu kommen. Nachdem sowohl Wittmann mit 1:3 als auch Rohm mit 1:3 verloren hatten, war es Hüttig, der nach 0:2 Satzrückstand sein Spiel noch drehte und mit 3:2 gewann. Das Doppel Hüttig/Rohm harmonierte sehr gut, jedoch fehlte im Endspurt das fortune und ging 10:12 im 5.Satz verloren. Ein Sieg der SG war jetzt nur noch möglich, wenn alle drei Schlusseinzel gewonnen werden. Zuerst machte es Hüttig spannend und gewann erst im 5. Satz mit 13:11. Dagegen hatten Wittmann mit 3:0 ebenso wenig mühe wie Rohm mit 3:1. Somit stand das Ergebnis mit 4:3 und 16:14 Sätzen (281:277 Punkten) und damit die SG Wendessen/Salzdalum als Sieger Herren D im Bezirkspokal fest. Da in der Landespokalmeisterschaft keine Spielgemeinschaften mehr antreten dürfen, endet der Weg in dieser Saison ohne Niederlage im Herren D -Pokal. Bei der Landespokalendrunde vertritt der TSV Germania Helmstedt II, die sich mit 4:0 gegen den TSV Jühnde durchgesetzt hatten den Bezirksverband Braunschweig.


Neuer 1. Vorsitzender Sportjugend des KSB Wolfenbüttel kommt vom SV Wendessen

Einstimmig wählte die Jugendvollversammlung des Kreissportbundes Wolfenbüttel den 33jährigen Marc Both zum neuen 1. Vorsitzenden des Bereichs „Sportjugend“, da die bisherige Vorsitzende Antje Brunke nach mehrjähriger erfolgreicher Tätigkeit nicht mehr zur Wahl stand.

Landesweit gibt es 47 Sportbünde, die in 18 Sportregionen zusammengeschlossen sind. So bilden Braunschweig/Goslar/Wolfenbüttel eine Sportregion für die Handlungsfelder Bildung, Sport- und Organisationsentwicklung sowie Sportjugend um Kinder und Jugendliche im Sport zu fördern. Laut Konrad Gramatte, Vorsitzender des KSB WF, sind in Wolfenbüttel über 35.000 Mitglieder gelistet.

Tenor des neuen Vorsitzenden ist, dass die Nachwuchsarbeit für die Vereine als notwendig angesehen werden sollte und der Dialog mit den einzelnen Vereinen geführt werden muss, um die Bedarfe wie auch Probleme zu identifizieren und im Rahmen der Machbarkeit zu unterstützen. Marc Both engagiert sich bisher schon als Abteilungsleiter Tischtennis im SV Wendessen. Einer seiner Stellvertreter ist Gerriet Hinrichs, der 2. Vorsitzende des SV Wendessen. Komplettiert wird der neue Vorstand durch Sophie Böhm sowie Marie Pickavé und weitere freiwillige ehrenamtliche Beisitzer.

Der SV Wendessen freut sich, mit zwei Personen aus dem eigenen Verein im Vorstand des Kreissportbund Wolfenbüttel vertreten zu sein.

Marc Both (Vors. des SJ im KSB WF), Gerriet D. Hinrichs (Stellvertr.) Antje Brunke (ehem. Vors.) und Konrad Gramatte (Vors. KSB Wf)


Aufwärmtops für den SV Wendessen

Für die Frauenmannschaft des SV Wendessen spendierte die Öffentliche Versicherung vertreten durch Denise Rau,Vertriebspartnerin aus Groß Denkte, neue Aufwärmtops. Durch diese großzügige Spende der Öffentlichen sind Trainer, Betreuer sowie die aktiven Fußballerinnen ganz passend für die kältere Jahreszeit eingekleidet. Die Übergabe der Tops wurde im Rahmen des Topspiels gegen SVG Göttingen (7:2) zusammen mit Frau Rau (links im Bild) zelebriert. Die Mannschaft des SVW bedankt sich herzlich.


12.09.2021

Jahreshauptversammlung des SV Wendessen

Die Pandemie bestimmte die Durchführung der Jahres-Hauptversammlung mit Rückblick auf das Jahr 2020.

„Wenig sportliche Aktivitäten, aber trotz Corona ein relativ stabilen Mitgliederbestand“ so der 1. Vorsitzende Max Ludwig. Der Stadtbaurat von Wolfenbüttel berichtete über die vom Vorstand angestoßenen geplanten baulichen Maßnahmen beim SV. Der bisher kommissarisch tätige Gerriet D. Hinrichs wurde zum 2. Vorsitzenden gewählt. Viele Mitglieder wurden für ihre langjährige Mitgliedschaft geehrt. Zu Ehrenmitgliedern wurden Rüdiger Meyer und Siegfried Schweitzer ernannt.

Zwölf Punkte galt es von den Sportlern abzuhandeln, wobei die Ehrung langjähriger Mitglieder den größten Zeitansatz beanspruchte.


Ehrung von langjährigen Mitgliedern durch den 1. Vorsitzenden Max Ludwig (von links nach rechts):   Manfred Busch, Klaus-Dieter Otto, Thomas Rettberg, Annegret Zippel, Siegfried Schweitzer, Max Ludwig

Die Rechenschaftsberichte der einzelnen Abteilungen fielen der Pandemie geschuldet, recht kurz aus.

U.a. berichtete der Spartenleiter Fußball, Thomas Rettberg, von der zurzeit entspannten Situation mit 4 für den Verein pfeifenden Schiedsrichtern, darunter Sina Schwieger. Mit Maximilian Ernst hat der Verein nicht nur einen Unparteiischen gestellt, sondern zugleich  einen Kreis-Schiedsrichter-Lehrwart, Assistent in der Junioren-Bundesliga und -Landesliga in seiner Mitte. Dennoch dürfen wir uns darauf nicht ausruhen, sondern müssen die Schiedsrichter-Ausbildung weiter vorantreiben, so Rettberg.

Dank des geschickten Managements des „Geschäftsführers“ Lothar Krüger konnte der Mitgliederbestand gehalten werden. Krüger hatte rasch gehandelt und in den Zeiten der Corona-Zwangspausen keine Spartenbeiträge eingezogen. Diese sofortige Reaktion fand auch bei den übergeordneten Verbänden und benachbarten Vereinen breite Zustimmung.

Gerriet D. Hinrichs berichtete über die durchgeführte Sozialversicherungsprüfung beim SV Wendessen. Die Deutsche Rentenversicherung prüft dabei die Korrektheit der abgeführten Beiträge. Hinrichs dankte unter großem Beifall des Plenums Krüger für das hervorragend gute Ergebnis. Sein weiterer Dank galt auch dem Kreissportbund, der Sportabteilung sowie dem Grünamt der Stadt Wolfenbüttel für das angenehme und gedeihliche gemeinsame Schaffen.

Die Entlastung des Vorstands wurde durch den Alterspräsidenten Erich Isensee eingeleitet, nachdem die Kassenprüfer eine tadellose Führung der Kasse festgestellt hatten.

Die Wahlen bestätigten Gerriet D. Hinrichs als 2. Vorsitzenden, der dieses Amt schon Mitte 2020 nach dem viel zu frühen Tod von Birgit Meyer kommissarisch übernommen hatte. Nina Goldberg und Marc Both wurden zur Kassenprüferin bzw. zum Stellvertreter gewählt. Die Aufgabe der Hygienebeauftragten übernimmt Mara van den Heuvel, den der Gleichstellungs-Beauftragten Franziska Lau.

Hinrichs berichtete dem Plenum über das angenehme und fruchtbare Zusammenwirken im Vorstand und erinnerte insbesondere die Aktiven der Fußballabteilung daran, dass der SV ein Mehrspartenverein ist. Aus allen Abteilungen kommen nachvollziehbare Wünsche, die jedoch nicht gleichzeitig umgesetzt werden können. „Wir müssen in allen Bereichen die Prioritätenliste sauber abarbeiten“, so Hinrichs.

Auf Einladung des SV-Vorstands war Stadtbaurat Lukanic als Gastredner aus dem Bauamt der Stadt Wolfenbüttel anwesend. Er berichtete den Mitgliedern über den aktuellen Stand vom Vorstand des SV geplanten Maßnahmen. Dabei handelt es sich um die Unterflur-Beregnung für den A-Platz, die Verbesserung der Heiz-Situation in Verbindung mit einer PV- bzw. Solar-Anlage, den Bau eines Ballfangzaun sowie die geplanten LED-Flutlichtanlagen des A-Platzes.

Zu guter Letzt ließen es sich die Anwesenden, beschenkt mit der Jahresgabe des Vereins, bei belegten Stullen durch die neue Vereinsbewirtung gut gehen.


Die Unterflur-Beregnungsanlage ist für 2022 in Wendessen geplant. Stadtbaurat Lucanic mit Marcel Döring, Marco Rettberg, Mark Lange



Poloshirts für den SV Wendessen

Für die Frauenmannschaft des SV Wendessen spendierte die Wolfenbütteler Baugesellschaft neue Poloshirts. Durch diese großzügige Spende der WoBau sind Trainer, Betreuer sowie die aktiven Fußballerinnen ganz schick eingekleidet. Die Übergabe der Poloshirts wurde in kleinem Rahmen zusammen mit Frau Moelle (rechts im Bild) von der WoBau zelebriert. Nun können sich die Spielerinnen mit dem schicken neuen Outfit einheitlich präsentieren. Die Mannschaft des SVW bedankt sich herzlich.


Aufwärmtops und Taschen für den SVW

Alexander Weinrich (rechts im Bild) mit seiner Firma Weinrich Haustechnik überreichte der 1. Frauenmannschaft passend zum Trainingsstart neue Aufwärmtops und Taschen. Der SVW freut sich, dass mit Weinrich Haustechnik ein ortsansässiger Partner für die nächsten Jahre gefunden wurde. Zudem wird Herr Weinrich mit seiner Firma auch mehrfacher Werbepartner auf der Sportanlage. Wir als Mannschaft möchten auf diesem Wege noch einmal „Danke“ sagen und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit.


Volksbank Wolfenbüttel unterstützt die Frauenmannschaft vom SV Wendessen

Phil Ehlers, Regionalmarktleiter in Wolfenbüttel, überreicht stellvertretend für die Volksbank eG einen Scheck in Höhe von 2.000,00 Euro.

Mit der Zuwendung unterstützt die Volksbank den SV Wendessen von 1947 e.V. bei der Anschaffung von Präsentationsanzügen für die 1. Frauenmannschaft für ein einheitliches Erscheinungsbild. Die Damen spielen erfolgreich in der Landesliga Braunschweig und bekommen immer mehr Zuwachs von neuen talentierten Fußballerinnen. Wir als Mannschaft möchten auf diesem Wege schon einmal „Danke“ sagen und freuen uns, dass wir in diesen Anzügen zu beginn der neuen Saison 21/22 eintheitlich auflaufen können.
Die Zuwendung stammt aus den Reinerträgen des VR Gewinnsparens.

Auf dem Foto von links: Phil Ehlers Regionalmarktleiter in Wolfenbüttel, Trainer Marcel Döring, Spielerin Eileen Kraus



1. Herren des SV Wendessen freut sich über neue Hoodies

 

Wendessen. Mit der Firma Zogel-Der Bad-und HeizugsKönig hat die 1. Herren des SV Wendessen einen neuen Sponsor gewonnen und neue Hoodies erhalten. Auf diesem Weg möchten wir uns herzlich für die neuen Hoodies bedanken und hoffen auf eine weitere gute Zusammenarbeit.

Auf dem Foto von links: Nils Lorenz, Kapitän; Andreas Tscherner, Geschäftsführer Zogel; Dennis Neubauer, Trainer
 » Home