Aktuelle Nachrichten

Keine Artikel in dieser Ansicht.

Aktuelle Veranstaltungen

Keine Artikel in dieser Ansicht.



17.07.2022

Ein Kinder-Tag wie aus dem Bilderbuch

Herrliches Wetter, Märchenmotive, viele Spielstationen, strahlende Kinder und begeisterte Eltern beim Kinderfest in Wendessen.

In und um die Isensee-Scheune in Wendessen fand nach den zwei Jahren Pause endlich wieder ein Kinderfest statt, das diesen Namen wirklich verdiente. Schon am Mittag fanden sich fast 160 Kinder, dazu Eltern, Großeltern und Freunde ein, so dass bis zum Abend ein reges Treiben auf dem Gelände herrschte. Nach langer, aufwendiger Vorbereitung wurde mit vielen Hilfskräften aus der Dorfgemeinschaft ein toller Tag geboten unter dem Motto “Märchenhafte Spiele“. Sportliches und viel Bewegung standen für die Kinder im Vordergrund.

An zahlreichen Stationen, die von den kleinen und größeren Teilnehmern zwischen 3 und 15 Jahren mit einer Spielkarte „abgearbeitet“ wurden und kleine Gewinne brachten, konnten sich die Kinder altersgerecht vergnügen und austoben. Dazu gehörten ein Laufen in großen Gummistiefeln als „Sieben-Meilen-Stiefel“ über eine hindernisreiche Strecke, ein Schubkarren-Rennen als „Hase und Igel“, diverse Ballspiele und natürlich auch eine Hüpfburg.

Die Geschicklichkeit wurde auch ausprobiert beim Bogenschießen, dem Dosenwerfen zum „Schurken-Schießen“, dem Spiel „Rumpelstilzchen“ mit der Suche nach dem „Gold im Heuhaufen“ oder beim Zielen mit der Wasserspritze zum „Löschen des Hexenhauses“. Etwas ruhiger ging es dann zu beim neugierigen Besichtigen des Feuerwehrfahrzeugs, dem genussvollen Matschen zum Bau von Saatbomben und natürlich auch bei dem immer wieder sehr beliebten Kinderschminken.

Die anfangs riesigen Kuchenberge der fleißigen Bäckerinnen des Ortes schmolzen in kürzester Zeit dahin, der Stand mit der bunten Zuckerwatte war stets gut umlagert und die Schlage an Bratwurst- und Getränkestand war lang. Überall wurde gespielt, gegessen, getrunken, geplaudert und gelacht. Da konnte auch der kurze Regenguss die Freude des Tages nicht trüben.

Am Ende des Nachmittags, mit einer dann vollen Spielkarte, gab es noch eine Medaille für die Teilnehmer sowie zahlreiche kleine andere Aufmerksamkeiten. Bunt bemalt, verschwitzt und mit verschmiertem Mund, müde, aber glücklich, zogen die Kinder davon, mit sehr zufriedenen Eltern, die sich auch zahlreich bei den Organisatoren und Hilfskräften bedankten und gleich fragten, wann denn mal wieder so ein tolles Fest hier stattfindet.

„Hase und Igel“ Schubkarren-Rennen
Schurken-Schießen
„Rumpelstilzchen“, die Suche nach dem Gold im Heuhaufen
Die gut besuchte Kuchentheke
Bau von Saatbomben

15.05.2022

Wachwechsel im SV Wendessen bei den Finanzen

Ab sofort führt Hanna Hintze das Zepter bei den Finanzen. Neu in den geschäftsführenden Vorstand wurde die Fußballerin Nina Goldbach gewählt. Nach 28 Jahren Tätigkeit als 1. Kassenwart tritt Lothar Krüger nicht mehr an. Thomas Rettberg hat mit Lennart Meinberg einen Nachfolger. Auf die scheidende Leiterin der Gymnastikgruppe Gudrun Reimann folgt nun Karlheinz Bock. Eine Palastrevolution blieb gänzlich aus

Ganz im Zeichen vieler Ehrungen und Neuwahlen stand die Jahreshauptversammlung im quirligen Breitensportverein. Den Berichten des alten und neuen 1. Vorsitzenden Max Ludwig und den Spartenleitern war leider schnell zu entnehmen, dass die Aktivitäten nicht vor der Pandemie verschont blieben. Allein die Tischtennis-Abteilung meldete im Jugendbereich einen kleinen Mitgliederzuwachs. Marc Both, Vorsitzender der Sportjugend im KSB Wolfenbüttel, zeichnet seit dem letzten Jahr für die dynamische Gruppe verantwortlich.

Der scheidende Fußball-Obmann Thomas Rettberg war voll des Lobes an die Damenmannschaften. Beide stehen in den jeweiligen Ligen auf vorderen Plätzen und sind im Pokalwettbewerb im Halbfinale. Der Aufstieg der 1.Damen in die Oberliga ist nicht mehr unwahrscheinlich, so Rettberg.

Am 15.April 1994 hatte Lothar Krüger die Kassengewalt im SV Wendessen übernommen. Vorher war er 10 Jahre als Abteilungsleiter der Tänzer erfolgreich tätig. In 28 Jahren hat er wie kein anderer seinen Stempel dem SV Wendessen aufgedrückt. Ob defekte Toilette, Dacheindeckung vom Grillstand, neue Sportgeräte, „Lothar“ hatte für vieles eine Lösung und mischte überall mit. Max Ludwig dankte dem 87jährigen für seinen unermüdlichen Einsatz und stellt launig fest, einen „Lothar“ können wir nicht mehr ehren, er hat schon sämtliche Auszeichnungen. Also blieb es zunächst beim Präsentkorb und der Bitte, dem Verein als Beisitzer weiterhin zur Verfügung zu stehen.

20 Jahre war Gudrun Reimann federführend in der Gymnastikgruppe. Diese umfasst die Damengymnastik, fit & fun, präventive Rücken- und Wirbelsäulen-Gymnastik sowie die Aerobic. Über die Jahre konnte sie immer wieder wechselnde Gesichter begrüßen. Der Verein sei „Gudrun“ sehr dankbar für so viel ehrenamtliches Engagement, ließ sich der 1.Vorsitzende entlocken.

Traurige Gesichter bei den Kickern. Nach erfolgreichen 12 Jahren als Leiter der Fußball-Abteilung zieht sich Thomas Rettberg zurück. Ein Mann, ohne den man sich den Fußballplatz nicht vorstellen mag. Sein gutes Verhältnis zu den Mannschaften, sein Ideenreichtum - insbesondere wenn es um Gelder regenerieren ging (er war der bisher Beste Eintrittskassierer) bis hin zur Einfädelung eines Sponsors für den Sportplatznamen - „Retti“ lebt für den SV Wendessen. Natürlich konnte er auch einen Nachfolger präsentieren. Lennart Meinberg wird ab Juli das Erbe antreten. Rettberg wird dem Förderverein nach eigenen Worten aber weiterhin vorstehen.

Mit launigen Worten und der Eintrittskarte in der Hand - einem weißen Umschlag mit Barem - dankte der Ortsbürgermeister Andreas Rink den ehrenamtlichen Helfern und Vorstandsmitgliedern für ihr Engagement. Viel Arbeit wird im Hintergrund für das Gemeinwohl geleistet und oftmals wenig gewürdigt. Er selbst freue sich, als noch neuer Ortsbürgermeister, beim mitgliederstärkstem Verein im Dorf seine erste JHV zu besuchen. Im Namen des Ortsrats wies er auf die 850-Jahr-Feier im Juli hin und wünschte insbesondere der vor dem Aufstieg in die Fußballoberliga stehenden Damenmannschaft viel Glück und Erfolg.

Ehrungen für die Vereins-Zugehörigkeit:
50 Jahre:        Bernd Bembe, Ralf Hintze
25 Jahre:        Karl-Heinz Symanzik, Christian Schwieger
10 Jahre:        Petra Schliephake, Kornelia Wandtke, Laia Comas Gàrriz,
Yannic Scharrenbroich, Maximilian Pötschke, Alexander Benub,Gina Berger, Frederik Dippe, Thomas Pöttgießer

Lothar Krüger, Max Ludwig, Hanna Hintze
Janik Scharrenbroich, Gina Berger, Max Ludwig, Bernd Bembe, Rolf Hintze (v.l.n.r.)

12.09.2021

Jahreshauptversammlung des SV Wendessen

Die Pandemie bestimmte die Durchführung der Jahres-Hauptversammlung mit Rückblick auf das Jahr 2020.

„Wenig sportliche Aktivitäten, aber trotz Corona ein relativ stabilen Mitgliederbestand“ so der 1. Vorsitzende Max Ludwig. Der Stadtbaurat von Wolfenbüttel berichtete über die vom Vorstand angestoßenen geplanten baulichen Maßnahmen beim SV. Der bisher kommissarisch tätige Gerriet D. Hinrichs wurde zum 2. Vorsitzenden gewählt. Viele Mitglieder wurden für ihre langjährige Mitgliedschaft geehrt. Zu Ehrenmitgliedern wurden Rüdiger Meyer und Siegfried Schweitzer ernannt.

Zwölf Punkte galt es von den Sportlern abzuhandeln, wobei die Ehrung langjähriger Mitglieder den größten Zeitansatz beanspruchte.


Ehrung von langjährigen Mitgliedern durch den 1. Vorsitzenden Max Ludwig (von links nach rechts):   Manfred Busch, Klaus-Dieter Otto, Thomas Rettberg, Annegret Zippel, Siegfried Schweitzer, Max Ludwig

Die Rechenschaftsberichte der einzelnen Abteilungen fielen der Pandemie geschuldet, recht kurz aus.

U.a. berichtete der Spartenleiter Fußball, Thomas Rettberg, von der zurzeit entspannten Situation mit 4 für den Verein pfeifenden Schiedsrichtern, darunter Sina Schwieger. Mit Maximilian Ernst hat der Verein nicht nur einen Unparteiischen gestellt, sondern zugleich  einen Kreis-Schiedsrichter-Lehrwart, Assistent in der Junioren-Bundesliga und -Landesliga in seiner Mitte. Dennoch dürfen wir uns darauf nicht ausruhen, sondern müssen die Schiedsrichter-Ausbildung weiter vorantreiben, so Rettberg.

Dank des geschickten Managements des „Geschäftsführers“ Lothar Krüger konnte der Mitgliederbestand gehalten werden. Krüger hatte rasch gehandelt und in den Zeiten der Corona-Zwangspausen keine Spartenbeiträge eingezogen. Diese sofortige Reaktion fand auch bei den übergeordneten Verbänden und benachbarten Vereinen breite Zustimmung.

Gerriet D. Hinrichs berichtete über die durchgeführte Sozialversicherungsprüfung beim SV Wendessen. Die Deutsche Rentenversicherung prüft dabei die Korrektheit der abgeführten Beiträge. Hinrichs dankte unter großem Beifall des Plenums Krüger für das hervorragend gute Ergebnis. Sein weiterer Dank galt auch dem Kreissportbund, der Sportabteilung sowie dem Grünamt der Stadt Wolfenbüttel für das angenehme und gedeihliche gemeinsame Schaffen.

Die Entlastung des Vorstands wurde durch den Alterspräsidenten Erich Isensee eingeleitet, nachdem die Kassenprüfer eine tadellose Führung der Kasse festgestellt hatten.

Die Wahlen bestätigten Gerriet D. Hinrichs als 2. Vorsitzenden, der dieses Amt schon Mitte 2020 nach dem viel zu frühen Tod von Birgit Meyer kommissarisch übernommen hatte. Nina Goldberg und Marc Both wurden zur Kassenprüferin bzw. zum Stellvertreter gewählt. Die Aufgabe der Hygienebeauftragten übernimmt Mara van den Heuvel, den der Gleichstellungs-Beauftragten Franziska Lau.

Hinrichs berichtete dem Plenum über das angenehme und fruchtbare Zusammenwirken im Vorstand und erinnerte insbesondere die Aktiven der Fußballabteilung daran, dass der SV ein Mehrspartenverein ist. Aus allen Abteilungen kommen nachvollziehbare Wünsche, die jedoch nicht gleichzeitig umgesetzt werden können. „Wir müssen in allen Bereichen die Prioritätenliste sauber abarbeiten“, so Hinrichs.

Auf Einladung des SV-Vorstands war Stadtbaurat Lukanic als Gastredner aus dem Bauamt der Stadt Wolfenbüttel anwesend. Er berichtete den Mitgliedern über den aktuellen Stand vom Vorstand des SV geplanten Maßnahmen. Dabei handelt es sich um die Unterflur-Beregnung für den A-Platz, die Verbesserung der Heiz-Situation in Verbindung mit einer PV- bzw. Solar-Anlage, den Bau eines Ballfangzaun sowie die geplanten LED-Flutlichtanlagen des A-Platzes.

Zu guter Letzt ließen es sich die Anwesenden, beschenkt mit der Jahresgabe des Vereins, bei belegten Stullen durch die neue Vereinsbewirtung gut gehen.


Die Unterflur-Beregnungsanlage ist für 2022 in Wendessen geplant. Stadtbaurat Lucanic mit Marcel Döring, Marco Rettberg, Mark Lange